Bambinifeuerwehr Floriansgruppe Unnau

Die Floriansgruppe Unnau wurde am 09.04.2014 ins Leben gerufen und wurde nach zweijährigem Probelauf am Sommerfest 2016 offiziell gegründet.

Derzeit hat die Bambinifeuerwehr Unnau 14 Kinder.

Die Gruppennachmittage finden jeden dritten Mittwoch statt.

 

Zu den Gruppennachmittagen sind natürlich alle die, die Interesse an der Bambinifeuerwehr haben, herzlich eingeladen. Jeder ist willkommen!

 

Die Bambini-Feuerwehr soll Kinder zwischen 6 und 10 Jahren, im Rahmen einer erweiterten Brandschutzerziehung, spielerisch für die Jugendfeuerwehr begeistern und somit später den Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Unnau sichern.

Informatives zur Bambinifeuerwehr

Im Folgenden finden Sie schon mal ein paar Eindrücke und Antworten über Fragen zur "Bambini-Feuerwehr".

 

Was sind Bambini-Feuerwehren?

Die Landesregierung in Mainz hat mit der Änderung des Landesgesetzes über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz (LBKG) am 15.11.2006 die gesetzliche Grundlage dafür geschaffen, dass Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren in so genannte „Vorbereitungsgruppen für die Jugendfeuerwehr“ aufgenommen werden können.

Jede Bambini-Feuerwehr ist neben der bestehenden Jugendfeuerwehr als eigenständiger Bereich in der Freiwilligen Feuerwehr eingebunden.

 

Warum gibt es Bambini-Feuerwehren?

Mit der Gesetzesänderung wurde der Rahmen geschaffen, um diese Altersgruppe von Kindern an die Aufgaben der Jugendfeuerwehr heranzuführen. Mit der erfolgreichen Vorbereitung der Kinder auf die Jugendfeuerwehrarbeit kann eine festere Bindung zur Freiwilligen Feuerwehr aufgebaut werden und die Nachwuchsarbeit insgesamt verbessert werden. Kinder sollen spielerisch im Rahmen einer erweiterten Brandschutzerziehung an die Fragen und Aufgaben des Brandschutzes herangeführt werden.

 

Wie ist die Arbeit in den Bambini-Feuerwehren gestaltet?

Die Betätigung in der Bambini-Feuerwehr soll vor allem spielerischer Natur sein. Eine Beschäftigung mit feuerwehrtechnischem Inhalt sollte nicht im Vordergrund stehen.

Das Wichtigste aber ist, dass der Spaß und die Freude sowohl für Kinder als auch für die Betreuenden im Vordergrund stehen.

 

Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz hat in Kooperation mit der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz, in einem Arbeitskreis gemeinsam mit Betreuenden von Bambini-Feuerwehren und mit pädagogischen Fachkräften, einen Leitfaden für Betreuende von Bambini-Feuerwehren erarbeitet. Außerdem wurde in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz, ein Fortbildungskonzept für die Betreuenden entwickelt.

 

Welchen Unfallversicherungsschutz gibt es in den Bambini-Feuerwehren?

Nach dem Sozialgesetzbuch VII sind die Angehörigen der Bambini-Feuerwehren als ehrenamtlich tätige Mitglieder einer „Freiwilligen Feuerwehr“ über die Unfallkasse Rheinland-Pfalz gesetzlich unfallversichert. Zusätzlich gibt es den erweiterten Versicherungsschutz über den Floriansvertrag des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz, wenn die Bambini-Feuerwehr über den Kreis-, Stadt oder Regionalfeuerwehrverband dort gemeldet ist.

 

Welche Anforderung werden an die Betreuungspersonen einer Bambini-Feuerwehr gestellt?

Die Verantwortung und Anleitung soll Personen anvertraut werden, die

    möglichst nicht gleichzeitig Jugendfeuerwehrwart/in sind,

    über ausreichende Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit Kindern verfügen,

    Kenntnis über die Zielsetzungen der Bambini-Feuerwehr besitzen und

    eine enge Kooperation mit der Wehrführung und der Jugendabteilung anstreben.

Hierzu kommen in Betracht:

    Eltern

    Lehrkräfte der Grundschule oder des Kindergartens

    Fördermitglieder

    andere geeignete Personen der Feuerwehr

 

Betreuer der Floriansgruppe Unnau:

 

Tamara Krüger (Bambiniwartin)

Till Schmidt (Betreuer)

Annalena Krüger (Betreuerin)

Janine Maaß (Betreuerin)

Claudia Paula Schütz (Betreuerin)

 

Alle Veranstaltungen der Floriansgruppe Unnau finden vom Gerätehaus Unnau-Korb aus statt und enden auch dort. Die Aufsichtspflicht der Feuerwehr beginnt ebenfalls am Gerätehaus und endet sobald ein Elternteil das Kind abholt.

Wir bitten um eine zahlreiche Beteiligung der Veranstaltungen.

 

Falls die Teilnahme an einer Veranstaltung nicht möglich ist, bitten wir Sie das Kind dafür bei einer der oben stehenden Personen zu entschuldigen.